Die Verwandlung der Reitanlage in ein Meisterschaftsdorf

Der Countdown läuft - noch neun Tage bis zur Eröffnung

Wir wollen Sie an der Verwandlung der Reitanlage des Reiterverein Schutterwald in ein Meisterschaftsdorf teilhaben lassen. 

Noch träumt die Reitanlage an der Fohlenweide in Schutterwald vor sich hin. Doch der Schein trügt. Das scheint nicht nur der Storch nebenan zu bemerken. Hoch von seinem Nest aus, beobachtet er die Veränderungen genau.

Die Stühle stehen schon bereit, Fenster werden geputzt, die Blumenrabatten gepflegt. Auch die Äste vom letzten Sturm sind schon wieder weggeräumt worden.
Jetzt hoffen alle, dass der Wetterbericht sich irrt. Es sind für die nächsten Tage wieder Unwetter angesagt worden.

Noch sieben Tage bis zur Eröffnung

Es ist Donnerstag. In einer Woche werden die Baden-Württembergischen Reitmeisterschaften eröffnet.
Das Wertungshäuschen strahlt mit der Sonne um die Wette. Das gelieferte Heu wurde ins Vorratslager verladen.

Am Abend bauten Helfer die Beregnungsanlage in der Reithalle ab. "Wir erwarten hochklassige Voltigiermannschaften. Mit der Beregnungsanlage ist unsere Halle für Pyramiden mit drei Sportlern nicht hoch genug", erzählt Reiner Osswald, Vorstand des gastgebenden Reitervereins Schutterwald.

Noch sechs Tage - das Meisterschaftsdorf wächst und wächst...

Das große Festzelt am Eingang der Reithalle steht, so ganz leer gleicht es einem Tanzsaal.


Aber auch in der Reithalle wurde weiter gewerkelt. Die Tribüne für die Zuschauer der Voltigierwettkämpfe steht.

Noch fünf Tage - streichen, Zelte aufbauen, werkeln...

Auch am Samstag wurde gewerkelt, damit bis zur Eröffnung alles fertig ist. Das Zeltdorf wächst.


Auch auf der Wiese nahe dem Baggersee geht es voran. Hier werden die Stallzelte einmal stehen. Frisch gemäht wurde sie schon vor ein paar Tagen. Heute sind die Seitenteile für die Pferdeboxen geliefert worden.

Noch drei Tage bis zur Eröffnung

Mit dem Aufbau des zweiten großen Festzelten neben dem Pferdestall ist auch die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt worden. Im Zelt liegen schon die Biergartengarnituren bereit.

Der große Springplatz wird ab heute jeden Tag bewässert. Dadurch verdichtet sich die spezielle Sandmischung und Regenwasser würde nicht einsickern, sondern ablaufen.


In den späten Abendstunden bekamen die Helfer des Reitervereins Schutterwald Unterstützung. Die Pflumedrucker Narrenzunft hing ihre Lichterkette auf der Reitanlage auf.


Am Wertungshäuschen strahlt der Platz für die Ergebnislisten.

Noch zwei Tage - Endspurt ist angesagt.

Die Stallzelte werden aufgebaut. Mit Muskelkraft ziehen die Helfer große Zeltplanen über das Gestänge. 320 Turnierpferde haben in den zehn Stallzelten Platz.
Das Ersteinstreu stellt der Reiterverein Schutterwald. Heu und Stroh können für die Pferde nachgekauft werden. Das Kraftfutter wird für die Pferde individuell zusammengestellt und von den Besitzern mitgebracht.

Konnte man einen Tag vorher noch in dem großen Festzelt tanzen, werden heute mit Hochdruck die Gastronomietheke und Biergarnituren aufgebaut.

Morgen ist es soweit!

Die Stallzelte stehen. Der Reitplatz hat sich fein gemacht. Die Zelte sind eingeräumt, Gläser werden an der Theke einsortiert und die Flaggen flattern im Wind.
Wie jeden Tag fährt der Trecker auch heute den Reitplatz bewässern, damit die Reiter optimale Bedingungen vorfinden.




Schilder weisen den Weg zum Turnierplatz. Und jetzt muss eigentlich nur noch das Wetter mitspielen und sich die Vorhersage des Wetterberichtes nicht erfüllen.