Unser Rückblick 2016

Empfang der Gemeinde Schutterwald auf den Landesmeisterschaften

Am Donnerstagabend fand der traditionelle Empfang der Gemeinde Schutterwald auf den Landesmeisterschaften Springen, Dressur und Pony statt. Ob es an der Liveübertragung des Nationenpreises des Mannschaftsspringen CHIO Aachen, an den kühlen Temperaturen oder am Hunger der Teilnehmer lag, ist nicht bekannt. Aber alle Redner hielten ihre Ansprachen deutlich kürzer als in den vergangenen Jahren.

Im Mittelpunkt der Ansprachen stand auch das 90jährige Jubiläum des Reiterverein Schutterwald. „Der Verein richtet schon 1/3 seiner Vereinsgeschichte die Meisterschaften aus“, betonte Reiner Osswald. Er bedankte sich bei den vielen Helfen, Mitgliedern und besonders bei den Jugendlichen des Vereins für den gemeinsam gestemmten Kraftakt vor den Landesmeisterschaften. Schließlich wurde auch der Boden des Dressurplatzes überarbeitet.

Bürgermeister Martin Holschuh freute sich, dass er schon zum fünften Mal dabei sein durfte. Er hob die ehrenamtliche Arbeit des Vorstandsteams Reiner Osswald und Andreas Maile hervor. Beide können auf ein starkes Team, welches hinter ihnen steht zurückgreifen, ergänzte er beeindruckt.

Gerhard Ziegler wünschte allen Teilnehmern drei hoffentlich wundervolle Tage mit schönen Reitsport. Er hoffe, dass das Wetter mitspielt.

Wie in den letzten Jahren überließ Bürgermeister Martin Holschuh den Fassanstich gern Gerhard Ziegler.

Gemeinsam ließen sich die Teilnehmer das Spanferkel schmecken und fieberten beim Nationenpreis mit, den das Team von Deutschland gestern gewann. Herzlichen Glückwunsch!

Kindergarten St. Jakob zu Besuch bei den Landesmeisterschaften

 

Einen ganz besonderen Ausflug erlebten 17 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren des Schutterwälder Kindergarten St. Jakob. Gemeinsam besuchten sie die Landesmeisterschaften Springen, Dressur und Pony auf der Reitanlage des Reitervereins Schutterwald.

Dabei kamen sie genau richtig zum Start der Reiter, die eine Springprüfung Kl. S*** absolvierten. „Ohh!“ „Schau mal, da kommt noch ein Pferd.“ Die kleinen Fans konnten vor Aufregung kaum sitzenbleiben. Aus der Nähe sahen sie, wie Ross und Reiter über das Hindernis sprangen. „Hier ist sogar ein Fernseher“, flüsterte ein Mädchen ihrer Freundin ins Ohr.

Für viele Kinder war es das erste Mal, dass sie Pferde in Aktion erlebten. Und wer weiß, vielleicht lotsen einige der Kleinen ihre Eltern ab jetzt öfter zur Fohlenweide.

Candle-Light-Dinner zum 90jährigen Vereinsjubiläum auf den Landesmeisterschaften

 

Während der Landesmeisterschaften Springen, Dressur und Ponyreiter auf der Fohlenweide, feierte der Reiterverein Schutterwald sein 90jähriges Jubiläum mit einem Candle-Light-Dinner im Gastrozelt Rosengarten am großen Springplatz.

Reiner Osswald, Mitglied des Vorstandsteams des RV Schutterwald, begrüßte die Vertreter des Pferdesportverbandes Baden-Württemberg, das Richterkollegium und die Parcourschefs der diesjährigen Landesmeisterschaften, den Schutterwälder Bürgermeister Martin Holschuh sowie Ehrenmitglieder. „Einige halten uns teilweise seit über 50 Jahren die Treue“, betonte Reiner Osswald. Er bedankte sich vor allem bei der Familie Armbruster, die unermüdlich einen erheblichen Anteil an den Sponsorengelder generieren.

In seiner Ansprache blickte Reiner Osswald auf die Geschichte des Vereins zurück, der 1926 von Schutterwälder Jungbauern zur Hebung der Pferdezucht gegründet wurde. Gerhard Ziegler bedankte sich bei dem Reiterverein für die langjährige Ausrichtung der Landesmeisterschaften. Er sei froh, dass der Verein sich stetig weiterentwickelt und hoffe, dass sie noch lange zu Gast in Schutterwald sein dürfen. „Zumindest so lange ich noch Präsident bin“, fügte er hinzu. Stellvertretend für die Teilnehmer der Meisterschaften überreichen Anne Götter und Theresa Volckmann einen Geschenkkorb an das Vorstandsteam Reiner Osswald und Andreas Maile.

Ein besondere Freude machte Karin Fautz den Vereinsmitgliedern. Sie brachte ein Fotoalbum mit über 20 Jahre alten Fotos mit. Gemeinsam schwelgten die Gäste in gemeinsamen Erinnerungen und staunten, „wie jung wir damals waren“. 

Feiern auf den Landesmeisterschaften

Wie in den vergangenen Jahren wurde auch dieses Jahr am Freitag- und Samstagabend bis in den nächsten Tag hinein gefeiert. Für die Musik auf der Sommernachtsparty und der Disco-Night nach der Schutterwälder Pferdenacht sorgte DJ Rolf. 

Schutterwälder Pferdenacht

 

Auch wenn nach dem verregneten Frühjahr und Sommer kaum jemand dran geglaubt hat, das Wetter auf den Landesmeisterschaften war überwiegend sonnig. 5000 Besucher sahen sich die Schutterwälder Pferdenacht an der Fohlenweide am Samstagabend an.

Durch die Gala-Show führte versiert und gut gelaunt Hendrik Schulze-Rückamp. Der Schutterwälder Pferdeboom eröffnete die Pferdenacht. Die Fohlen der Region eroberten im Sturm die Herzen der Zuschauer. Von Minis über temperamentvollen Reitponynachwuchs bis zum Kaltblutfohlen waren unterschiedliche Rassen zu bewundern.

Das Vater und Sohn sich nicht nur ähnlich sehen, sondern auch die Springgene vererbt werden, zeigten uns die Albführener Hengste mit ihrer Nachzucht aus Dettighofen.

Gleich zweimal trat das Team Egetemeyr auf. Erst lieferten sie sich ein rasantes Rennen um eine Olympiafahrkarte. Am späteren Abend zogen sie mit ihren wendigen Planwagen auf dem Festplatz

Willy Schauberger verzauberte mit seinem tierischen Quartett das Publikum.

Unter der Leitung von Reitlehrerin Gisa Heuser zeigte der Schutterwälder Nachwuchs eine Dressurquadrille. Die Geschwister Alina Zimmer und Romi Gronau beeindruckten mit einem Pas de deux die Zuschauer.

Rasant fegten der Weltmeister Fabian Gänshirt und sein Teamkollege Philipp Feißt mit ihren Pony-Einspännern in den abgesteckten Dressurplatz. Beide zeigten auf die Musik abgestimmte temporeiche Figuren und ruhigere Formationen im Flutlicht des großen Springplatzes.

Eine der beeindruckendsten Schaunummern hoben sich die Organisatoren bis zum Schluss auf. Die Tierflüsterin Anne Krüger ließ ihre Hütehunde zentimetergenau die Enten dirigieren. Die weißen und schwarzen Enten liefen über eine Brücke, unter Pferden hindurch und stiegen später in eine Ente ein. Die Bordercollies schafften es sogar, die Enten wieder nach Farben zu trennen. Mit einer ebenso leichten, fast spielerisch anmutenden Harmonie präsentierte Anne Krüger mit ihrer erst zwölfjährigen Tochter auf ihren Pferde Piaffen, bei denen die Pferde eine trabartige Bewegung an der Stelle mit untergeschobener Hinterhand zeigen. Das Publikum spendete mit einer La-ola-Welle begeistert Applaus.

Traditionell endete die Schutterwälder Pferdenacht mit einem beeindruckenden Feuerwerk.


Mehr Fotos finden Interessierte unter Aktuelles.

Verleihung des Goldenen Reitabzeichens auf der Schutterwälder Pferdenacht

 

Die Schutterwälder Pferdenacht wurde für zwei junge Reiterinnen eine ganz besondere Gala-Show. Die Dressurreiterin Anna-Louisa Fuchs aus Mannheim und die Springreiterin Lisa Maria Räuber aus Steingebronn bekommen das Goldene Reitabzeichen am Samstagabend verliehen. 

Anna-Louisa Fuchs     Lisa Maria Räuber

Unsere Meister- und Championatsgewinner 2016